• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/hohlenstein_001.jpg

Am 18. Juni 2017 findet in der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Hohlensteinhöle auf der Mariazeller Bürgeralpe der Tag der offenen Tür statt.

In dieser Zeit gibt es Führungen in der Höhle. Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Plakat zum Download


In den vergangenen Wochen wurden noch die letzten Reste der alten
und morschen Holzstiegen aus der Höhle entfernt um Platz
für Steigbügel zu schaffen.

 Die übrigen Steigbügel wurden noch eingebohrt und befestigt.

Weiters wurden die Wege wieder bereinigt, überschüssiges Material
aus der Höhle gebracht und auch eine Aluleiter eingebaut.

Leider fanden die Helfer auch wieder einiges an Müll (Papier, Plastikverpackung, Flaschen,...) in der Höhle.

Auch dieser wurde mitgenommen und richtig entsorgt.


Vielen Dank an die fleißigen Helfer!

 

(Veronika Glitzner)


Seit heuer hat der Höhlenverein Hohlensteinhöhle auch ein Vereinslokal in der Wienerstraße.

Dieses Vereinslokal soll in Zukunft für Vereinsabende und die Lagerung der Materialien für Führungen wie Helme und Lampen verwendet werden.

Die Wände der Räumlichkeiten wurden gespachtelt, verputzt und ausgemalt.

Außerdem wird im gesamten Vereinslokal noch ein neuer Boden verlegt, geputzt und zum Schluss noch eingerichte werden. 


Unser Dank gilt den freiwilligen Helfern!

 

Veronika Glitzner

Am Sonntag, 7. Dezember 2014 findet um 19:00 Uhr im Hotel "Zum Kirchenwirt" in Mariazell - Wr. Neustädter Straße 4 die 5. Jahreshauptversammlung des Höhlenverein Hohlenstein Mariazell statt.

Alle Mitglieder bzw. die es noch werden wollen - sind dazu herzlichst eingeladen !

Die Hohlensteinhöhle liegt auf der Mariazeller Bürgeralpe.

 

Bereits im Jahre 1928 wurde in unserer Region der „Höhlen Forscher Klub Mariazell“ gegründet, um die Höhlen unserer Heimat zu erkunden und zu erforschen.

 

Zahlreiche Exponate in den Räumen unseres Heimatmuseums sind Zeugen der regen Pioniertätigkeit des damaligen Vereines.

1934 wurde die Höhle unter anderem durch Wawritzka und Fritz Weißenbacher (Großvater des jetzigen Obmannes Andreas Glitzner) zur Schauhöhle ausgebaut.

Nach den aktiven Jahren ist der damalige Höhlenverein leider beinahe in Vergessenheit geraten und die Höhlen wurden nur noch sporadisch durch wenige kundige Personen auch oft mit offenem Licht (Fackeln) besucht und auch im Eingangsbereich oft Lagerfeuer geheizt haben.

 

Die Sanierungsarbeiten wurden 2016 abgeschlossen.

  • Sämtliche alte und bereits vermoderte Holzteile wurden aus der Höhle entfernt;
  • sehr viel angelagerter Müll wurde aus der Höhle entfernt;
  • neue Stiegen sind aus Steinschlichtungen entstanden;
  • die Wege wurden wieder instandgesetzt.

 

 

Um vor den hochsommerlichen Temperaturen zu flüchten, machten wir uns am Pfingstsonntag um 9 Uhr auf den Weg zu einer Arbeitstour in die Hohlensteinhöhle.

Angekommen, wurde kurz das Ziel des Arbeitseinsatzes geklärt und die Aufgaben verteilt. Ziel war es, im hinteren Bereich eine veraltete und bereits modernde Stiege zu entfernen um Platz für Steinschlichtungen zu schaffen.

So schnappte sich jeder Werkzeug, Kübel oder Schaufel und schon ging die Arbeit los. Mit dem Plan, vor der Hitze zu fliehen, wurde es also nichts, denn zu viert vergossen wir bei den Aufgaben sehr viel Schweiß.

Doch das Schwitzen hat sich wirklich sehr ausgezahlt, in den wenigen Stunden ging viel voran und das Ergebnis nach den vier Stunden Arbeit konnte sich sehen lassen.

Eine Stiege wurde zerkleinert und anschließend aus der Höhle gebracht, einiges an losem Material abgegraben und ebenfalls aus der Höhle gebracht und viele kleinere sowie größere Steine als Stiegen aufgeschlichtet.

Super, dass es immer wieder Menschen gibt, die ihre Freizeit dem Verein schenken! Danke!

Bericht: Vroni Glitzner